Normales Thema Krankheitskosten - Hilfsmittel Nasenspülsalz (Gelesen: 590 mal)
Gabriel
Themenstarter Themenstarter
Neuling
Vereinsmitglieder
Offline


I Love YaBB 2!

Beiträge: 1
Alter: 16
Mitglied seit: 08.06.2017
Geschlecht: männlich
Krankheitskosten - Hilfsmittel Nasenspülsalz
08.06.2017 um 18:11:12
Beitrags-Werkzeuge
Hallo,

Mein HNO verordnet 2x täglich Nasenspülungen zu machen.
Wie kann ich die Krankenkasse dazu motivieren, die Kosten dafür zu tragen, da das für mich kein Luxus ist?

Wie sind eure Erfahrungen?

Mit freundlichen Grüßen
Gabriel

  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Eeyore1805
erfahrener Benutzer
Vereinsmitglieder
*
Offline


I Love YaBB 2!

Beiträge: 13
Standort: Sulingen
Alter: 40
Mitglied seit: 20.12.2014
Geschlecht: weiblich
Re: Krankheitskosten - Hilfsmittel Nasenspülsalz
Antwort #1 - 08.06.2017 um 23:19:03
Beitrags-Werkzeuge
Hallo Gabriel,
Ich glaube bei solchen Dingen kommst du bei der Krankenkasse nicht weit....
Meine Jungs sind privat versichert u selbst die übernehmen keine Salben zur Nasenpflege.
Aber wenn es dir nur um das Nasenspülsalz geht... dann gibt es die alternative es selbst herzustellen....
mit Wasser u Salz. 1l Wasser u 9g Salz.  Das ganze 10 min kochen. Dann in ein abgekochtes gefäss füllen u du hast Nasenspülsalz  Durchgedreht
Lg corinna
  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Jasmina
Board Moderator
Vereinsmitglieder
*****
Offline



Beiträge: 246
Standort: Ludwigsburg
Alter: 28
Mitglied seit: 22.06.2007
Geschlecht: weiblich
Re: Krankheitskosten - Hilfsmittel Nasenspülsalz
Antwort #2 - 09.06.2017 um 17:17:19
Beitrags-Werkzeuge
Cooler Tipp! Smiley
  
Zum Seitenanfang
ICQ  
IP gespeichert
 
Andrea Burk
Forum Moderator
Vereinsvorsitzende
Vereinsmitglieder
Vorstand
*****
Offline



Beiträge: 882
Mitglied seit: 04.08.2006
Re: Krankheitskosten - Hilfsmittel Nasenspülsalz
Antwort #3 - 19.06.2017 um 14:34:18
Beitrags-Werkzeuge
ich möchte erinnern:

nur salzhaltige Spülungen können die Schleimhäute auch austrocknen. Im Vortrag von Dr. Hippert  (siehe Protokollheft) wird erwähnt, auch Gels bzw. Öle zu nehmen, die die Schleimhäute nähren und geschmeidig machen und gleichzeitig die Borken aufweichen.

Beim nächsten Treffen wird das wieder ein Thema sein!
  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Bookmarks: del.icio.us Digg Facebook Google Google+ Linked in reddit StumbleUpon Twitter Yahoo